HANSEATISCHE RECHTSANWALTSKAMMER HAMBURG
Ausgabe 2/2022 vom 29. März 2022

V. Berufsausbildung

Zur Verbesserung der Nachwuchsgewinnung war die Kammer auch in 2021 sehr aktiv.

So hat sie im August 2021 einen Messestand auf der Ausbildungsmesse Einstieg Hamburg unterhalten und dort in zahlreichen Gesprächen über den Ausbildungsberuf der/des Rechtsanwaltsfachangestellten informiert. Dabei wurden wieder Werbematerialien wie Kugelschreiber, Schreibblöcke und Turnbeutel verteilt. Mitarbeiterinnen der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer haben auch an zahlreichen von verschiedenen Schulen veranstalteten virtuellen „Berufsorientierungstagen“ teilgenommen, um dort den Ausbildungsberuf der/des Rechtsanwaltsfachangestellten vorzustellen.

Auf dem Instagram-Account @rak.hamburg.azubis wurden mehrere Beiträge pro Woche veröffentlicht. In den Beiträgen wurde beispielsweise regelmäßig auf freie Ausbildungsplätze hingewiesen und es wurden Interviews mit Rechtsanwaltsfachangestellten geführt. Daneben wurden die Auszubildenden auch über aktuelle Themen, wie Anmeldefristen zu Prüfungen, informiert.

Im Kammerreport wurde in jeder Ausgabe auf einer Ausbildungsseite über wechselnde aktuelle Themen berichtet. Darüber hinaus hat die Kammer online auf der Stellenbörse der Bundesagentur für Arbeit und auf der Ausbildungsseite www.ausbildung.de inseriert, um auf die vorhandenen Ausbildungsplätze aufmerksam zu machen.

Die Kammer nimmt weiter am Projekt „Zukunftssäulen“ teil. Unter Federführung der Firma DSA youngstar GmbH, Deutsche Schulmarketing-Agentur, wurden in Hamburger Schulen 50 Säulen aufgestellt, die mit Werbeflyern für verschiedene Ausbildungsberufe bestückt werden konnten, außerdem steht ein Digitalboard zur Verfügung. Die Hanseatische Rechtsanwaltskammer informiert auch über die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum im Rahmen der Ausbildung durchzuführen oder neben der Ausbildung das Abitur nachzuholen. Ferner ist die Hanseatische Rechtsanwaltskammer Ansprechpartner für das Projekt „Shift“, Hamburgs Initiative für Studienaussteigerinnen und –aussteiger.

Die Anzahl der neu eingetragenen Ausbildungsverhältnisse zur/zum Rechtsanwaltsfachangestellten lag im Jahr 2021 bei 136 (Vorjahr: 134). Zu den Abschlussprüfungen im Sommer und Winter 2021 wurden insgesamt 125 Auszubildende zur Prüfung zugelassen, unter ihnen 15 Umschülerinnen. Die Prüfungen brachten folgende Resultate:

 
  2020 2021
a) Erstausbildung
   
             Prüflinge haben mit dem Prädikat „sehr gut”,
             Prüflinge haben mit dem Prädikat „gut”,
             Prüflinge haben mit dem Prädikat „befriedigend”,
             Prüflinge haben ohne Prädikat bestanden,
             Prüflinge haben die Prüfung nicht bestanden.
4
33
37
31
23
13
30
33
21
13
 
   
b) Umschulung
   
    Prüfling hat mit dem Prädikat „gut”, 
    Prüfling hat mit dem Prädikat „befriedigend”,
    Prüflinge haben die Prüfung ohne Prädikat bestanden,
    Prüflinge haben die Prüfung nicht bestanden.
1
7
6
5
0
1
10
4

                                                              

Als Berater/Beraterin für die Auszubildenden waren Frau Rechtsanwältin Wiltrud Fromm, Frau Rechtsanwältin Gabriele Hufer und Frau Rechtsanwältin Judith Nachtigall sowie die Rechtsanwälte Jens Sander, Mathias Robert Mayer und Markus Kehrbaum ehrenamtlich tätig.

Die Berater/Beraterinnen der Auszubildenden vermitteln bei Meinungsverschiedenheiten und Unstimmigkeiten im bestehenden Ausbildungsverhältnis zwischen Ausbilderinnen und Ausbildern und den Auszubildenden. Kommt es nicht zu einer einvernehmlichen Beilegung der Differenzen, helfen die Berater/Beraterinnen den Auszubildenden auch bei der Suche nach einem anderen Ausbildungsplatz.

Der von der Kammer eingerichtete Schlichtungsausschuss gemäß § 111 Abs. 2 ArbGG nimmt seine Aufgabe wahr, wenn ein Ausbildungsverhältnis durch fristlose Kündigung des Ausbilders aufgelöst worden ist. Die Anrufung dieses Schlichtungsausschusses ist Voraussetzung für die Erhebung einer Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht. Im Jahre 2021 wurde der Schlichtungsausschuss 2 mal tätig. Vorsitzender ist Herr Rechtsanwalt Ignatz Heggemann, weitere Mitglieder sind Frau Karin Wahl-Heuer, Frau Stephanie Neumann und Herr Rechtsanwalt Dr. Frank Weberndörfer.

Der Kammervorstand dankt allen ehrenamtlich tätigen Kolleginnen und Kollegen für ihr wertvolles und unverzichtbares Engagement.

Auf der Internetseite der Kammer findet sich im Bereich „RA-Fachangestellte“ eine Liste aktuell verfügbarer Ausbildungs- und Praktikumsplätze sowie weitere umfangreiche Informationen für Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Auszubildende.

Zudem begann im August 2020 ein neuer Fortbildungskurs „Geprüfte Rechtsfachwirtin/Geprüfter Rechtsfachwirt” mit 25 Teilnehmer/innen. Dieser wird in der zweiten Jahreshälfte 2022 enden.